header

KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss

 
Beschreibung Angebote für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf – Wie geht das? Die Landesinitiative „KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss“ nimmt im Rahmen der Berufsorientierung und -vorbereitung an allen Schulen einen immer breiteren Raum ein. Insbesondere SchülerInnen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf, die auf Regelschulen inklusiv unterrichtet werden, haben im Rahmen dieser Initiative die Möglichkeit, an zusätzlichen Angeboten wie Berufsfelderkundungen und Praxiskursen bei Bildungsträgern teilzunehmen, um dort in einem geschützteren Umfeld vertiefte berufliche Erfahrungen zu sammeln. Gerade diese SchülerInnen ab dem Jahrgang 8 benötigen mehr und intensivere Förderung und Begleitung, um einen erfolgreichen Übergang von der Schule in die Berufswelt zu schaffen. Die Wege, wie diese speziellen Angebote den Jugendlichen zugänglich gemacht werden können, welche unterschiedlichen Akteure eingebunden werden müssen und mit welchen Arbeitsmaterialien eine gute Vor- und Nachbereitung der SuS gelingen kann, werden in dem ersten Teil dieses Workshops vorgestellt. Danach gibt aber auch Raum für einen intensiven Erfahrungsaustausch über die gesamte Landesinitiative und deren sinnvolle und praktikable Umsetzung.
   
Adressaten LL HS, LL RS, LL GeS, LL SeK, LL FöS, LAA und Ref.
   
In Kooperation mit --
   
Termin Donnerstag, 23.03.2017, 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
   
Ort Abtei Brauweiler, Mathildensaal, Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim-Brauweiler, Parken auf P3
   
Referent/en Petra Tutt, Dipl. Sozialpädagogin, Schulsozialarbeit, Berufsorientierungsbüro und KaoA-Koordinatorin an einer Förderschule (L und ES), Syst. Therapeutin und Beraterin, Trauma-Fachberaterin (ZPNT)
   
Kosten VBE Mitglieder: 0.00 EUR
Nicht-Mitglieder: 10.00 EUR
   
Anmeldung? Der Anmeldetermin ist überschritten, eine Anmeldung nicht mehr möglich.

Für evtl. Nachfragen wenden Sie sich bitte an:

c.schumacher@vbe-nrw.de