VBE-Logo

E20 Umgang mit traumatisierten Schülerinnen und Schülern

F
Fortbildung

Im ersten Teil der Fortbildung lernen die Teilnehmer auf verständliche und lebendige Weise Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Stress und Traumatisierung kennen. Sie erhalten einen Überblick darüber, was dabei im Körper und Gehirn geschieht, welche Symptome und Verhaltensweisen Traumatisierte zeigen und wie sie ihnen helfen können. Nebenbei werden den Teilnehmern praxisrelevante Ergebnisse der Hirnforschung vertraut.

Im zweiten Teil werden das Wissen vertieft und Möglichkeiten der praktischen Anwendung des Gelernten erarbeitet sowie mögliche Folgen antizipiert.

Zum Beispiel:

  • Welche Veränderungen im schulischen Alltag, im Lehrerverhalten, in der Zusammenarbeit des Kollegiums etc. sind nötig und möglich?
  • Welche Haltungsänderungen ergeben sich aus dem Prozess der Auseinandersetzung mit dem Thema und welche Auswirkungen haben sie auf den Unterricht und das Selbstverständnis der Lehrerinnen und Lehrer?

Hinweis:
Die Teilnehmergebühr enthält ein Mittagessen und die Tagungsgetränke.


AdressatenLehrer/-innen aller Schulformen, Sozialpädagoginnen/-pädagogen
ThemaSchulpraxis, Unterricht
Termin Samstag, 16.06.2018, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
OrtVBE-Haus, Westfalendamm 247, 44141 Dortmund
Referent/enAnnette Stumpf-Schmidt; Dipl.-Sozialpädagogin und Supervisorin
VeranstalterVBE Bildungswerk
AnsprechpartnerGudula Farinella, bildungswerk@vbe-nrw.de, Tel: 0231 420061
KostenVBE Mitglieder: 65,00 EUR
Nicht-Mitglieder: 85,00 EUR
Anmeldung Der Anmeldetermin (16.05.2018) ist überschritten, eine Anmeldung nicht mehr möglich.

Sie können Sich jedoch auf die auf die Nachrückerliste setzen.

Für evtl. Nachfragen wenden Sie sich bitte an:

bildungswerk@vbe-nrw.de

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2017 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW