Transgender und Schule

F
Fortbildung

Im Umgang mit Schüler*innen, die sich als trans*, nicht-binär oder genderqueer beschreiben, kommen für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte häufig Fragen auf: • Wie kann ich die Schüler*in gut unterstützen? • Was bedeutet trans* überhaupt genau? • Welche rechtlichen Grundlagen müssen bei einer Namensänderung auf Klassenarbeiten und Zeugnissen beachtet werden? • Wie ist das mit den Umkleidekabinen? • Wie können wir mit den Eltern positiv ins Gespräch kommen? Die Kurzfortbildung befasst sich mit der aktuellen Situation von trans* Schüler*innen, den rechtlichen Grundlagen sowie pädagogischen Herangehensweisen, die im Alltag mit trans*, nicht-binären und genderqueeren Schüler*innen Anwendung finden können.


AdressatenAlle Interessierten, Erzieher/-innen, Fachleiter/-innen, LAA, Referendarinnen/Referendare, Lehrer/-innen aller Schulformen, Lehrer/-innen an Förderschulen, Lehrer/-innen an Gemeinschaftsschulen, Lehrer/-innen an Gesamtschulen, Lehrer/-innen an Hauptschulen, Lehrer/-innen an Primusschulen, Lehrer/-innen an Realschulen, Lehrer/-innen an Sekundarschulen, OGS-Mitarbeiter/-innen, Schulleitung, Schulsozialarbeiter/-innen, Seiteneinsteiger/-innen, Sozialpädagoginnen/-pädagogen, Studierende
ThemaPersönlichkeitsentwicklung, Psychologie
Termin Mittwoch, 28.09.2022, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ortder genaue Ort wird noch bekannt gegeben, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben , 48161 Münster
Referent/enReferentin der Fachstelle für Sexualität und Gesundheit - Aidshilfe Münster e.V.
VeranstalterVBE Münster
AnsprechpartnerChristiane Wortberg, c.wortberg@vbe-nrw.de, Tel: 01737248785
KostenVBE Mitglieder: 0,00 EUR
Nicht-Mitglieder: 15,00 EUR
Anmeldung Der Anmeldetermin (14.09.2022) ist überschritten, eine Anmeldung nicht mehr möglich.

Für evtl. Nachfragen wenden Sie sich bitte an:

c.wortberg@vbe-nrw.de

VBE-Bezirksverbände

Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

copyright © 2001 - 2020 Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW